Immobilienlexikon

Begriff suchen:

Wohngeld

Die Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft haben in regelmäßigen Zeitabständen festgelegte Vorschüsse zu entrichten. In der Kalkulation des Wohngeldes (auch Hausgeld) sind alle Kosten entsprechend dem Wirtschaftsplan enthalten. Der einzelne Eigentümer kann das Wohngeld im Falle der Vermietung an den Mieter in gewissem Umfang weiterbelasten. Dies sind dann die "umlagefähigen Mietnebenkosten". In einem anderen Zusammenhang steht der Begriff Wohngeld für eine Unterstützung zur Mietzahlung bei Geringverdienern, berechnet, genehmigt und ausgezahlt durch die Wohnungsämter. Berechtigte Personen müssen dort einen Antrag stellen.

Zwischenfinanzierung

Unter der Zwischenfinanzierung versteht man die kurz- bzw. mittelfristige Beschaffung von Geldmitteln, die zu einem späteren Zeitpunkt durch so genannte Endfinanzierungen abgelöst wird.