Immobilienlexikon

Begriff suchen:

Mietkaution

Die Mietkaution ist eine Kaution die in der Regel drei Monatsmieten beträgt und dem Vermieter eine Sicherheit gibt, da der Vermieter mit ihr Mietrückstände oder Reparaturen sowie Beschädigungen begleichen kann. Nach Beendigung des Mietverhältnisses muss die Kaution inklusive Zinsen an den ehemaligen Mieter übergeben werden.

Mietspiegel

Ein Mietspiegel ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete im frei finanzierten Wohnungsbau. Er verschafft einen Überblick darüber, wo die Mieten wie hoch sind.

Miteigentumsanteil

Der Miteigentumsanteil ist der Anteil eines Eigentümers am gemeinschaftlichen Eigentum (z.B. Grundstück, Treppenhaus etc.). Er wird in der Teilungserklärung festgelegt.

Notar

Ein Notar beurkundet u.a. Immobilienverträge und muss verschwiegen sowie unparteiisch sein. Ein Notar ist ein ausgebildeter Jurist, so dass sichergestellt ist, dass er die Parteien über rechtliche Folgen des Kaufvertrages aufzuklären vermag. Er ist verpflichtet, beide Parteien gleichermaßen über die Folgen ihres Handelns aufzuklären. Neben der reinen Aufklärung hat er auch dafür Sorge zu tragen, dass beide Seiten den Kaufvertrag in vollem Umfang verstehen.

Notaranderkonto

Ein Notar kann ein Notaranderkonto anlegen, worauf der Kaufpreis überwiesen wird. Dies verhindert die Vermischung mit anderen Beträgen, führt zu einer übersichtlichen und rechtssicheren Abwicklung des Kaufes und sichert die Übertragung des Eigentums an den Käufer zusätzlich ab. 

Nutzfläche

Als Nutzfläche bezeichnet man die Fläche, die nicht zur Wohnfläche gerechnet wird, wie z.B. Dachböden, Keller und Treppenaufgänge.

Objektrendite

Die Objektrendite ist eine Kennziffer, die aus der Immobilienwirtschaft stammt. Sie stellt das Verhältnis von Reinertrag zu den Anschaffungskosten einer Immobilie dar. Sie gibt somit einen groben Überblick darüber, ob sich eine Immobilieninvestition wirtschaftlich lohnt. Je höher die Objektrendite ist, desto attraktiver ist die Immobilieninvestition. Es ist zu beachten, dass eine anfänglich hohe Objektrendite durch künftig notwendige werterhaltende Investitionen aufgezehrt werden kann.

Planungskosten

Planungskosten umfassen die Honorare (Gebühren) für Architekt, Statiker und sonstige Planungsbeteiligten. Sie werden als Bestandteil der Gesamtbaukosten betrachtet.

Refurbishment

Das Refurbishment ist eine moderne Art und Weise der Aufbereitung einer Immobilie auf verschiedenen Ebenen. Hierzu gehören die kreative und nachhaltige Modernisierung, Optimierung und Neupositionierung. 

Renovierung

Als Renovierung versteht man Maßnahmen zur Instandsetzung von Bauwerken. Durch eine Renovierung werden Schäden aufgrund von Abnutzung entfernt und wieder Instand gesetzt. Außerdem kann sie die Schönheitsreparatur bedeuten, die im Mietvertrag geregelt ist.